Festival Streicher PLUS - Werke von Hamburger Komponisten aus drei Jahrhunderten

Liebhaber der Kammermusik aufgepasst: Am Dienstag, den 7. Februar und Mittwoch, den 8. Februar 2017 findet im Kleinen Saal der Laiszhalle ein Festival (nicht nur) von Streichinstrumenten statt.


Liebhaber der Kammermusik aufgepasst: Am Dienstag, den 7. Februar und Mittwoch, den 8. Februar 2017 findet im Kleinen Saal der Laiszhalle ein Festival  (nicht nur) von Streichinstrumenten statt.


Zur Aufführung kommen Solo- und Ensemblewerke aller Epochen,  programmatisch fein abgestimmt durch Lehrende – darunter international gefeierte Solistinnen und Solisten -  und Studierende unter Federführung der Fachgruppe Streichinstrumente der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Beginn ist 18 Uhr, der Eintritt ist frei!

Das Programm

Konzert I, 7. Februar 2017

Philipp Jarnach (1892-1982): "Musik zum Gedächtnis der Einsamen" für Streichquartett
Christoph Schickedanz, Tanja Becker-Bender – Violine
Anna Kreetta Gribajcevic – Viola
Niklas Schmidt – Cello

Alfred Schnittke (1934-1998): Streichtrio
Tanja Becker-Bender – Violine
Anna Kreetta Gribajcevic – Viola
Sebastian Klinger – Cello

Johannes Brahms (1833-1897): Sonate für Klavier und Violine A-Dur op. 100
Andreas Röhn – Violine
Sebastian Schmidt – Klavier

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Klaviertrio d-Moll op. 49
Trio HON
Jiae Park – Violine
Jakob Kuchenbuch – Cello
Daria Parkhomenko - Klavier

Gustav Mahler (1860-1911): "Adagietto" aus der 5. Sinfonie
Bearbeitung für 7 Celli von Werber Thomas-Mifune
Lukas Barmann, Carolin Eychmüller, Benedikt Loos, Rafael Menges, Hannah Ruschepaul, Carolin Wieler, Sebastian Klinger – Cello

Ferdinand Thieriot (1838-1919): Oktett B-Dur op.62
Rupert Wachter – Klarinette
Ab Koster – Horn
Rainer Leisewitz – Fagott
Christoph Schickedanz & Gayeon Shin – Violine
Anna Kreetta Gribajcevic – Viola
Sebastian Klinger – Cello
Michael Rieber – Bass

 

Konzert II (8. Februar 2017)

Georg Philipp Telemann (1681-1767): Sonata à tre f-Moll, TWV 42:f2 (ca. 1724) für Altblockflöte, Violine und Bc.
Peter Holtslag – Flöte
Tanja Becker-Bender – Violine
Jakob Kuchenbuch – Cello
Menno van Delft – Cembalo

Carl Philipp Emmanuel Bach (1714-1788): Sonata à tre F-Dur, Wq.163 für Bassblockflöte, Viola und Bc.
Peter Holtslag – Flöte
Boris Faust – Viola
Jakob Kuchenbuch – CelloMenno van Delft – Cembalo

Berthold Goldschmidt (1903-1996)– 2. Streichquartett
Camilla Busemann, Sebastian Schmidt – Violine
Boris Faust – Viola
Benedikt Loos - Cello

Johannes Brahms (1822-1897): Streichquintett G-Dur, op. 111
Andreas Röhn, Jiae Park – Violine
Anna Kreetta Gribajcevic, Mari Viluksela – Viola
Jakob Kuchenbuch – Cello

Sofia Gubaidulina (*1931): "Hommage à T.S. Eliot"
Michaela Kaune – Sopran
Alexander Bachl – Klarinette
Christoph Konnerth – Fagott
Ab Koster – Horn
Tanja Becker-Bender, Anna Lindenbaum – Violine
Anna Kreetta Gribajcevic – Viola
Niklas Schmidt – Cello
Tobias Grove – Kontrabass

Nora Krause (Leitung)

Kontakt

Dieter Hellfeuer
Pressestelle der Hochschule für Musik und Theater Hamburg
dieter.hellfeuer@hfmt-hamburg.de