Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Für Studierende der Universität Hamburg und der HafenCity Universität, die am liebsten spätabends über ihren Themen brüten, heißt es wieder: anfangen, rohtexten, dranbleiben – zu Ende bringen!

Sie werden auf vielfältige Weise beim Schreiben unterstützt während der sechsten Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten am Donnerstag, dem 16. Februar 2017, von 16.00 bis 24.00 Uhr (Einstieg jederzeit möglich).

Wo und wie?

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.uni-hamburg.de/langenacht

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich eingeladen.
Anmeldung unter: marlene.grau@sub.uni-hamburg.de

Die Angebote

Zu den Angeboten des akademischen Schreibens zählen Workshops wie „Wissenschaftssprache“, „Vom Lesen zum Schreiben“, „Argumentation“, „Zitieren statt Plagiieren“, „Schreibblockaden überwinden“ und „Einsatz von Literaturverwaltungsprogrammen beim Schreiben“.

Unter dem Motto „gemeinsam statt einsam“ können die Studierenden am Schreibbereich ihre Haus- oder Abschlussarbeit, ihr Protokoll oder die Dissertation voranbringen. Und wenn es mal hakt, helfen die Schreibberater/innen individuell weiter.

Zu Fragen rund um die elektronische Literaturverwaltung und zu Schreibprogrammen gibt es Helpdesks mit Mitarbeitenden der Staats- und Universitätsbibliothek sowie der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung der Universität Hamburg. Lockerung verspricht der Hochschulsport Hamburg mit aktiven Pausen.

Die Lange Nacht wird organisiert von der Universität Hamburg und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky.

Rückfragen

Bettina Niebuhr
Universität Hamburg
Telefon: +49 40 42838-8271
E-Mail: b.niebuhr@uni-hamburg.de

Dr. Marlene Grau
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Telefon: +49 40 42838-5857
E-Mail: grau@sub.uni-hamburg.de