TIDE investiert in Zukunftstechnologie

TIDE investiert in Zukunftstechnologie

Der Hamburger Communitysender und Ausbildungskanal TIDE will mit Hilfe der Wissenschaftsbehörde 44.600 Euro in die Modernisierung der Technik-Infrastruktur investieren. Die Investitionen sollen die Produktionsbedingungen beim mobilen Einsatz verbessern und LIVE-Übertragungen sowie crossmediale Verarbeitungen des vorhandenen Materials ermöglichen. Die technischen Neuanschaffungen verbessern  somit die gesamten Produktionsbedingungen und schaffen mehr Partizipationsmöglichkeiten für Nutzer des Kunst- und Mediencampus Hamburg und Bürgerinnen und Bürger. Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG) stellt die zusätzlichen Fördermittel einmalig bereit.

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung: „TIDE ist als Bürger- und Ausbildungssender wichtiger Bestandteil des Kunst- und Mediencampus Hamburg. Durch zahlreiche Kooperationen im Hochschulbereich erzeugt er wichtige Synergien und kommt auch anderen Campusnutzenden in ihrer Ausbildung zugute. Daher freue ich mich besonders, dass TIDE nun die gewünschte Technik bekommt. Hiervon werden der gesamte Hochschulstandort, auch jenseits der Finkenau, und die Bürgerinnen und Bürger profitieren.“

Claudia Willke, Geschäftsführerin TIDE GmbH: „Ich freue mich sehr über die Unterstützung der Wissenschaftsbehörde. Mit der neu angeschafften Technik können wir unsere Qualitätsstandards für hochwertige Produktionen weiter ausbauen. Wir sind dadurch außerdem unabhängiger von Verleihern, wenn wir mobile Außenproduktionen realisieren. Intern können wir durch die Förderung für unsere neu geschaffene Crossmedia-Ausbildungsredaktion die benötigten Multimedia-Arbeitsplätze anschaffen – und damit ein Signal für eine zeitgemäße Ausbildung setzen.“

Die Investition dient der Anschaffung neuer technischer Ausrüstung und deren Einsatz. Dabei ist unter anderem geplant, neue Decoder / Encoder, Licht-Equipment, ein digitales Audiomischpult, Funkstrecken und Headsets zu erwerben sowie drei Arbeitsplätze für den Aufbau einer crossmedialen Ausbildungsredaktion zu schaffen.

Neben der einmaligen Investitionsförderung unterstützt die BWFG TIDE seit 2006 bei der Tragung der Mietkosten für das Studio-  und Verwaltungsgebäude. Bis einschließlich 2016 betrug die jährliche Fördersumme rund 73.000 Euro. Aufgrund von Änderungen im Medienstaatsvertrag Hamburg/Schleswig-Holstein im Jahr 2016 und  damit verbundenen geringeren Zuflüssen aus Rundfunkbeiträgen, wurde die Fördersumme der BWFG ab 2017 auf rund 108.000 Euro jährlich angehoben.

Rückfragen der Medien

Julia Offen
Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung
Pressestelle
Telefon: (040) 428 63 – 2322
E-Mail: julia.offen@bwfg.hamburg.de