B-MINT: Neues Förderprogramm für Studentinnen der MINT-Fächer

B-MINT: Neues Förderprogramm für Studentinnen der MINT-Fächer Claussen-Simon-Stiftung fördert gezielt junge Frauen, die sich für Naturwissenschaften oder Technik interessieren

Neues Förderprogramm zum Wintersemester 2017/18: Mit B-MINT legt die Claussen-Simon-Stiftung ein Stipendienprogramm auf, das sich speziell an junge Frauen richtet, die sich für Naturwissenschaften oder Technik begeistern und ein Bachelor-Studium in einem MINT-Fach anstreben oder gerade aufgenommen haben. Neben finanzieller Unterstützung umfasst B-MINT auch eine ideelle Förderung: Mit einem studienbegleitenden Workshop-Programm unterstützt die Claussen- Simon-Stiftung die Stipendiatinnen auf ihrem Ausbildungsweg und ermöglicht den Austausch mit Gleichgesinnten.

Weiblichen Nachwuchs im MINT-Bereich gezielt stärken

Dr. Regina Back, Geschäftsführerin der Claussen-Simon-Stiftung: „Frauen sind in den MINT-Fächern – sowohl an den Universitäten als auch später im Beruf – deutlich unterrepräsentiert. Wir möchten junge Frauen mit unserem neuen Förderprogramm B-MINT ermutigen, ihrer Begabung zu folgen und sich für ein Studium im naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich zu entscheiden. Deshalb ist es uns auch ein Anliegen, mit unserer ideellen Förderung Impulse für die persönliche Weiterentwicklung und Unterstützung beim Berufseinstieg zu bieten.“

Finanzielle und ideelle Förderung

„Mit unseren ideellen Förderelementen möchten wir aktiv den Blick über den Tellerrand fördern. Gerade junge Frauen mit Begabung für die MINT-Fächer machen häufig die Erfahrung, dass ihre Begeisterung nicht unterstützt wird. Bei unseren Stiftungsveranstaltungen bringen wir Stipendiatinnen und Stipendiaten verschiedenster Fachrichtungen und Hintergründe zusammen. Unsere Erfahrung zeigt, dass dies stets eine große Bereicherung und wertvolle Erweiterung der Perspektive für alle Beteiligten   bringt“, so Dr. Imke Franzmeier, Programmleiterin Wissenschaft & Hochschule bei der Claussen-Simon- Stiftung.

„Mit unseren ideellen Förderelementen möchten wir aktiv den Blick über den Tellerrand fördern. Gerade junge Frauen mit Begabung für die MINT-Fächer machen häufig die Erfahrung, dass ihre Begeisterung nicht unterstützt wird. Bei unseren Stiftungsveranstaltungen bringen wir Stipendiatinnen und Stipendiaten verschiedenster Fachrichtungen und Hintergründe zusammen. Unsere Erfahrung zeigt, dass dies stets eine große Bereicherung und wertvolle Erweiterung der Perspektive für alle Beteiligten   bringt“, so Dr. Imke Franzmeier, Programmleiterin Wissenschaft & Hochschule bei der Claussen-Simon- Stiftung.

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerben können sich alle jungen Frauen, die ein Bachelor-Studium in einem MINT-Fach an einer staatlichen Hamburger Hochschule aufnehmen (Bewerbung bis zum Ende des 2. Semesters möglich). Außerdem können sich alle Absolventinnen des Förderprogramms „Begeistert für Wirtschaft & MINT“ der Claussen-Simon-Stiftung sowie Teilnehmerinnen von mint:pink an einer MINT-Fakultät jeder anderen deutschen Hochschule bewerben. Voraussetzungen sind sehr gute Schul- und Abiturnoten (1,7 oder besser) sowie ein Engagement im ehrenamtlichen oder naturwissenschaftlichen Bereich.

B-MINT wird jeweils zum Sommer- und Wintersemester ausgeschrieben. Bewerbungen für den ersten Stipendiatinnen-Jahrgang im Wintersemester 2017/18 sind vom 1. Juli bis zum 31. Juli 2017 möglich.

Projektpartnerin bei mint:pink

Die Claussen-Simon-Stiftung ist seit 2017 Projektpartnerin bei mint:pink, einem schulübergreifenden Programm, das Schülerinnen ermutigen möchte, ihren Interessen zu folgen und in der Oberstufe ein naturwissenschaftliches Profil zu wählen. Initiiert wurde mint:pink von der Initiative NAT Naturwissenschaft und Technik. Sie hat das Ziel, Schülerinnen für die MINT-Studienfächer zu gewinnen, und arbeitet dafür mit über 50 Kooperationspartnern aus Wirtschaft, Forschung und Schule zusammen. Nach Abschluss des Bachelor-Studiums haben die B-MINT-Stipendiatinnen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen als mint:pink-Mentorinnen an naturwissenschaftlich und technisch begabte Schülerinnen weiterzugeben.

Links

www.claussen-simon-stiftung.de/bmint 

www.bfwirtschaft.de

www.initiative-nat.de

www.mintpink.de

Kontakt

Claussen-Simon-Stiftung
Sarah-Isabel Conrad
Große Elbstraße 145f
22767 Hamburg
Mail: presse@claussenimon-stiftung.de
Telefon: 040-380 371 50
www.claussen-simon-stiftung.de

Die Claussen-Simon-Stiftung

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert junge Menschen auf ihrem Weg in ihre berufliche oder akademische Zukunft. In den drei Förderbereichen

„Bildung & Schule“, „Wissenschaft & Hochschule“ sowie „Kunst & Kultur“ bieten wir vielfältige Stipendienprogramme. Neben einer finanziellen Förderung enthalten diese auch ideelle Förderelemente in Form von Seminaren, Vortragsveranstaltungen und Netzwerktreffen. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit steht die individuelle Förderung begabter und begeisterter junger Menschen. Außerdem lädt die Claussen- Simon-Stiftung jedes Jahr Lehrende an Hamburger Schulen und Hochschulen ein, gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern bzw.

Studierenden Projektideen zu entwickeln und sich im Rahmen der Wettbewerbe „Unseren Schulen“ und „Unseren Hochschulen“ für eine finanzielle Unterstützung der Umsetzung zu bewerben.

Die Claussen-Simon-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hamburg. Sie nahm im Jahr 1982 ihre Arbeit auf.   Ins Leben gerufen wurde sie von Georg W. Claussen, damals Aufsichtsratsvorsitzender und zuvor langjähriger Vorsitzender des Vorstandes der Beiersdorf AG, anlässlich des 100. Jahrestages der Unternehmensgründung. Zur weiteren Ausstattung des Stiftungsvermögens trug 1999 eine testamentarische Verfügung seiner Cousine Ebba Simon bei.