Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem norddeutschen Raum an. Als klassenlose Arbeitsakademie will sie dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen und Fachrichtungen in der Region zu intensivieren.

Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg wurde im Jahr 2004 von der Hamburgischen Bürgerschaft mit dem Ziel gegründet, Fächer und Institutionen übergreifende Forschung zu fördern und die Sichtbarkeit der Wissenschaftsregion Norddeutschland zu stärken. Der Akademie gehören namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem norddeutschen Raum an. Sie ist als klassenlose Arbeitsakademie konzipiert: In Projektgruppen entwickeln ihre Mitglieder interdisziplinäre Forschungsvorhaben, die sich mit gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen befassen. Außerdem macht es sich die Akademie zu ihrer besonderen Aufgabe, das Gespräch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit über diese Themen anzuregen.

Weitere Informationen der Akademie der Wissenschaften

Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Akademie verleiht alle zwei Jahre den Hamburger Wissenschaftspreis. Er ist mit 100.000 Euro dotiert und wird gestiftet von der Hamburgischen Stiftung für Wissenschaften, Entwicklung und Kultur Helmut und Hannelore Greve.

Die Akademie ist das jüngste Mitglied der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, des Zusammenschlusses von acht Wissenschaftsakademien in Deutschland.

Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg
www.awhamburg.de
Tel: +49 40 42948669-0
Fax: +49 40 448 07 52
E-Mail: sekretariat@awhamburg.de

Ansprechpartnerin

Catherine Andresen
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Tel. +49 40 42 94 86 69-24
Fax +49 40 448 07 52
E-Mail catherine.andresen@awhamburg.de