Arbeitsstelle für Wissens- und Technologietransfer (AWiTT)

Seit nunmehr 30 Jahren fungiert die zentrale Service-Einrichtung der Arbeitsstelle für Wissens- und Technologietransfer (AWiTT) als Mittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie wird seit 2006 durch die Hamburg Innovation GmbH (HI) unterstützt.

Arbeitsstelle für Wissens- und Technologietransfer (AWiTT)

Die Förderung und aktive Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers sind nachhaltige und wichtige Anliegen der Universität Hamburg.

Weitere Informationen der Arbeitsstelle für Wissens- und Technologietransfer

Seit nunmehr 30 Jahren fungiert die zentrale Service-Einrichtung der Arbeitsstelle für Wissens- und Technologietransfer (AWiTT) als Mittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie wird seit 2006 durch die Hamburg Innovation GmbH (HI) unterstützt.

Die Dienstleistung der AWiTT hat vor allem das Ziel, anwendungsorientierte Forschung und Kooperationen mit der Wirtschaft fördern sowie Patente und Existenzgründungen aus der Hochschulforschung heraus auf den Weg zu bringen.

Folgende Angebote der Universität Hamburg sollen diese Wechselwirkung zwischen den Partnern innerhalb und außerhalb der Universität fördern:

  • Informationen über Forschungs- und Entwicklungsarbeiten u.a. durch die Veröffentlichung und Pflege des Dienstleistungskatalogs - als online abzurufender Informationsträger für alle Fakultäten und Forschungsbereiche
  • Angebote an die Wirtschaft in Form von neuen Forschungs- und Entwicklungsergebnissen, Verfahrensentwicklungen, technischen Problemlösungen sowie praxisrelevanten Dienstleistungen
  • Vermittlung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen als Referenten, Gutachter und Berater, Unterstützung für Unternehmen bei der Kontaktaufnahme zu wissenschaftlichen Instituten
  • Beratung bei Kooperationsvorhaben und Betreuung laufender Kooperationsvorhaben
  • Unterstützung in Schutzrechtsangelegenheiten und bei Patentanmeldungen
  • Organisation von Fachseminaren, Institutsbesichtigungen und Unternehmensgesprächen
  • Initiierung von Netzwerken und Koordination gemeinsamer Projekte von Nachwuchskräften aus der Wissenschaft
  • Information und Betreuung von Existenzgründern
  • Unterstützung der Wissenschaftler bei der Teilnahme an Fachmessen