Aufenthaltserlaubnis

Für Ihre Aufenthaltsdauer von mehr als drei Monaten benötigen Sie eine Aufenthaltserlaubnis, die in Ihren Reisepass eingetragen wird.

Aufenthaltserlaubnis

Da Sie an einer Hamburger Hochschule studieren werden, beantragen Sie eine Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke gemäß Paragraph 16 Aufenthaltsgesetz. Sie benötigen hierfür Ihren Reisepass, eine Studienbescheinigung Ihrer Hochschule, und Ihren Studienfinanzierungsnachweis. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird die Aufenthaltserlaubnis in der Regel für ein oder zwei Jahre erteilt und muss im Studienverlauf gegebenenfalls verlängert werden. Zuständig ist die Ausländerdienststelle in Ihrem Wohnbezirk.

Für neu aus dem Ausland eingereiste Studierende gibt es auch die Möglichkeit, die ersten Anmeldungsschritte im Hamburg Welcome Center zu erledigen. Hierzu ist eine vorherige Terminabsprache erforderlich.

Achtung: Die Aufenthaltserlaubnis wird für einen präzise definierten Zweck erteilt (zum Beispiel für das Studium einer ausdrücklich genannten Fachrichtung an einer ausdrücklich genannten Hochschule). Sollte im späteren Studienverlauf eine wesentliche Änderung eintreten - zum Beispiel Hochschul- oder Fachwechsel, Aufnahme eines Praxissemesters, längerer Auslandsaufenthalt, Beendigung des Studiums - muss der Eintrag im Reisepass entsprechend angepasst werden. Denken Sie daran, solche Änderungen der Ausländerbehörde sofort zu melden. Vor einem längeren Auslandsaufenthalt von mehr als sechs Monaten müssen Sie unbedingt mit der Ausländerbehörde eine entsprechende Wiedereinreisefrist nach Paragraph 51 Absatz 1 Nummer 7 Aufenthaltsgesetz vereinbaren. Andernfalls erlischt Ihre Aufenthaltserlaubnis automatisch sechs Monate nach der Ausreise.

Antrag auf Aufenthaltserlaubnis

EU-Bürger, die ihren Lebensmittelpunkt nach Hamburg verlegen, erhalten von Amts wegen eine Niederlassungserlaubnis. Nicht-EU Bürger können eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.