Erste Schritte an einer Hochschule

Annahme des Studienplatzes, Einschreibung an der Hochschule, Orientierungskurse der Studiengänge für Studienanfänger (OEs), Studienplanung, Anerkennung bisheriger Studien- und Prüfungsleistungen

Erste Schritte an einer Hochschule

Annahme des Studienplatzes

Da Studieninteressierte sich häufig bei mehreren Hochschulen bewerben, benötigen die Hochschulen eine Antwort auf ihr Angebot eines Studienplatzes, um abschätzen zu können, wie viele der zugelassenen Personen tatsächlich das Studium bei ihnen aufnehmen werden. Damit Studienplätze nicht unnötig reserviert bleiben und gegebenenfalls Kandidaten von der Reserveliste berücksichtigt werden können, setzen die Hochschulen kurze Fristen, innerhalb derer Sie ausdrücklich Bescheid geben müssen, wenn Sie den angebotenen Studienplatz annehmen wollen. Halten Sie diese Frist unbedingt ein, wenn Sie in Hamburg studieren möchten!

Melderecht und Zweitwohnsitz

Wenn Sie aus einer anderen Stadt oder aus dem Ausland nach Hamburg zuziehen, oder innerhalb Hamburgs eine neue Wohnung beziehen, müssen Sie sich innerhalb einer Woche anmelden (Gesetzliche Meldefrist). Bei längerer Überschreitung kann ein Verwarngeld oder ein Bußgeld fällig werden.

In Hamburg sind die Kundenzentren der Bezirksämter die zuständigen Dienststellen (für das gesamte Stadtgebiet). Sie können sich, unabhängig von der eingegebenen Andresse, an jedes Einwohner-Kundenzentrum der Bezirksämter wenden.

Finden Sie Ihre zuständige Einrichtung für Anmeldungen Wohnsitze, Haupt- und Nebenwohnsitz, Zweitwohnung, auch Ummeldung

Gegebenfalls kann auch eine Zweitwohnungssteuer erhoben werden. Informationen zum Thema Zweitwohnsitz finden Sie hier Merkblätter und Anleitungen zum Thema Zweitwohnsitz und Zweitwohnsitztsteuer. 

Immatrikulation - Einschreibung an der Hochschule

Mit der Zulassung wird Ihre Hamburger Hochschule Sie über die Termine, das Verfahren und die benötigten Unterlagen für die Immatrikulation (auch Einschreibung genannt) informieren. Je früher dieser Schritt erledigt wird, desto früher bekommen Sie Ihren Studentenausweis, Ihre Bescheinigungen und - bei den meisten Hochschulen - Ihre Fahrkarte für das Hamburger Verkehrssystem.

Anerkennung bisheriger Leistungen

Falls Sie bereits in einem anderen Land an einer Hochschule studiert haben, können unter Umständen bisher erworbene Studien- und Prüfungsleistungen angerechnet werden und somit die noch abzuleistende Studienzeit verkürzt werden. Dies setzt voraus, dass die Leistungen mit Anforderungen Ihres Hamburger Studiengangs vergleichbar sind. Für eine Entscheidung in Ihrem individuellen Fall wenden Sie sich mit den Belegen über Ihr bisheriges Studium an die Fachberatungsstelle Ihres Studiengangs.

Besondere Betreuungsangebote für internationale Studienanfänger

Universität Hamburg: Als Teil des Universitätskollegs erleichtert PIASTA neuen Studierenden an der Universität Hamburg den Studienbeginn mit einem vielseitigen Angebot aus Kultur- und Freizeitveranstaltungen, Seminaren und Workshops, Informationen und Beratung. PIASTA steht für „Programm International für alle Studierenden und Alumni“ und fördert die Internationalisierung und den interkulturellen Austausch an der Universität. Die Angebote und Veranstaltungen werden größtenteils von Studierenden für Studierende durchgeführt. Auch Promovierende und Alumni gehören zur Zielgruppe. Ein besonderes Angebot ist die International Welcome Week, die jedes Jahr in der ersten Oktoberwoche stattfindet. Weitere Informationen unter: www.uni-hamburg.de/piasta.html.

Technische Universität Hamburg-Harburg: An der TUHH heißt das Integrationsprogramm für internationale Studierende "Welcome@tuhh". Erfahrene internationale Tutorinnen und Tutoren aus verschiedenen Kulturkreisen und Fachbereichen stehen ihren internationalen Kommilitonen zur Seite und bieten an: Orientierungstutorien, internationale Treffpunkte, interkulturelle Begegnungen, Stadtführungen und Exkursionen sowie Hilfestellungen für Sie bezogen auf Ihre individuellen Fragen.

Hochschule für bildende Künste: Ausländische Studierende, die neu an der Hochschule sind, können Kontakt zu Studierenden erhalten, die Orientierung bieten können. Buddy-Beratung im Oktober und November, jeweils dienstags 11-13 und 17-18 Uhr, im Service-Büro, Lerchenfeld 2.

Orientierungskurse der Studiengänge für Studienanfänger (OEs)

In allen Studiengängen werden besondere Beratungsangebote für Studienanfänger/innen organisiert, um Sie über den Aufbau Ihres Studiums, über die vorhandenen Ressourcen wie Bibliotheken, Rechenzentren und Labore zu informieren und Sie bei der Herstellung der ersten Kontakte zum Lehrkörper und zu anderen Studierenden zu unterstützen. Damit Sie alle wichtigen Informationen erhalten, sollen Sie diese Vorbereitungsangebote für Studienanfängerinnen und -anfänger unbedingt besuchen. Sie sollten daher bei Ihrer Reiseplanung, Ihrer Unterkunftsbeantragung und beim Visumantrag mit einer besonders frühzeitigen Anreise als Studienanfänger rechnen. Näheres zu den Terminen und Inhalten der Orientierungseinheit Ihrer Fachrichtung erfahren Sie entweder automatisch mit Ihrer Einschreibung oder durch Nachfrage bei der Beratungsstelle Ihres Studiengangs.

  • Team.studieneinstieg (HAW): In den Erstsemestertutorien zum Einstieg ins selbständige und selbstverantwortliche Lernen und Studieren werden Studienanfängerinnen und -anfänger durch studentische Tutorinnen und Tutoren beim Einstieg in das Studium begleitet. Über das gesamte erste Semester arbeiten diese Tutorinnen und Tutoren in Kleingruppen von maximal 20 Studierenden jeweils 1,5 Stunden in der Woche (Anmeldung in der OE). Alle Themen/Fragen, die zum Studieneinstieg aufkommen, werden hier behandelt.
  • Für Studierende im ersten Studienjahr an der Technischen Universität Hamburg-Harburg gibt es das Tutorenprogramm StartING@TUHH zur Erleichterung des Einstiegs in das ingenieurwissenschaftliche Studium.
  • In Zusammenarbeit mit diesem Angebot gibt es an der Technischen Universität Hamburg-Harburg ein Programm zur Tutorenunterstützung internationaler Studierender bei den Prüfungsfächern der Studieneingangsphase (PROFIS@TUHH).

Studienplanung

Die wichtigste Informationsquelle über die Anforderungen Ihres Studiengangs ist die Prüfungsordnung. Alle Pflichtveranstaltungen und Wahlschwerpunkte, einzuhaltende Termine, Informationen über Prüfungsverfahren etc. finden Sie hier verbindlich festgelegt. Manchmal gibt es ergänzende Dokumente zu Teilbereichen, z.B. Studienordnungen, Studienpläne oder Praktikumsrichtlinien. Beachten Sie unbedingt diese Vorgaben bei der Wahl Ihrer Lehrveranstaltungen im ersten Semester und im weiteren Studienverlauf. Wahrscheinlich erhalten Sie diese Dokumente bei der Orientierungseinheit; in der Regel sind sie auch über die Internetseiten Ihrer Fakultät erhältlich.