Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences" (FTZ-ALS)

Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences" (FTZ-ALS)

Die Gründungsidee des FTZ-ALS: Das Forschungs- und Transferzentrum "Applications of Life Sciences", kurz FTZ-ALS genannt, unterstützt die Grundlagen- und Entwicklungsforschung im Bereich Life Sciences – insbesondere durch praxisbezogene Forschungsprojekte. Weiterhin strebt das Zentrum an, die Beteiligung der HAW Hamburg am Wissens- und Technologietransfer auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern. Die zentralen Aufgaben des Forschungs- und Transferzentrums "Applications of Life Sciences", das in August 2007 ins Leben gerufen wurde, sind:

  • Durchführung von interdisziplinären Forschungsprojekten im Bereich Life Sciences und weiteren Themenfeldern
  • Stärkung internationaler Kooperationen und Unterstützung bei Netzwerkbildung;
  • Fachveranstaltungen und Fortbildungsprogramme im Bereich Life Sciences sowie in angrenzenden Disziplinen und übergeordneten Themenfeldern
  • Beratung von HAW-ProfessorInnen und ProfessorInnen anderer Hochschulen hinsichtlich Drittmitteleinwerbung im Bereich Life Sciences;
  • Übertragung und Adaptierung von Hamburger Forschung & Entwicklung (F&E) Ergebnissen auf andere Regionen und Ländern;
  • Nachwuchsförderung mittels Betreuung von Master- und Doktorarbeiten zu Life Sciences-Themen.

Weltweit Wissen vernetzen: Dem FTZ-ALS und dessen Leiter Prof. Dr. Walter Leal ist es wichtig, weltweites Wissen zum Klimawandel zu vernetzen und dieses zum Beispiel auf Internetplattformen zugänglich zu machen. Dafür werden internationale Projektanträge gemeinsam mit vom Klimawandel betroffenen Ländern ausgearbeitet, um internationale Fördergelder einzuwerben. Zu diesen Projektanträgen werden weltweite Fachkonferenzen vor Ort in diesen Ländern durchgeführt.

Galerie 1

1 / 1

Derzeit sind folgende Veranstaltungen geplant: (chronologisch)

  1. Klimaanpassung in der Pazifikregion (Fidji Inseln, Juli 2016)
  2. Klimaanpassung in Nordamerika (New York, USA, August 2016)
  3. Klimaanpassung und Hochschulen (Manchester, England, September 2016)
  4. Klimaanpassung und “Food Security” in Afrika (Maputo, Mozambik, Oktober 2016)
  5. Klimaanpassung in Lateinamerika (Rio de Janeiro, Brasilien, November 2016)

Buchreihe zum Thema „Klimafolgenmanagement“;

Das FTZ-ALS legt eine Buchreihe zum Thema „Klimafolgenmanagement“ mit dem Springer-Verlag auf, welche inzwischen international als anerkannte Quelle von Fachinformationen gilt: www.springer.com/series/8740

Buchcover Climate Change and Health. Improving Resilience and Reducing Risks
Herausgeber: Leal Filho, Walter, Azeiteiro, Ulisses M., Alves, Fátima (Eds.)

A major objective of this volume is to create and share knowledge about the socio-economic, political and cultural dimensions of climate change. The authors analyze the effects of climate change on the social and environmental determinants of the health and well-being of communities (i.e. poverty, clean air, safe drinking water, food supplies) and on extreme events such as floods and hurricanes. The book covers topics such as the social and political dimensions of the ebola response, inequalities in urban migrant communities, as well as water-related health effects of climate change. The contributors recommend political and social-cultural strategies for mitigate, adapt and prevent the impacts of climate change to human and environmental health. The book will be of interest to scholars and practitioners interested in new methods and tools to reduce risks and to increase health resilience to climate change.

(Book Blurb, Springer: http://www.springer.com/de/book/9783319246581)).