Konzept zum „Hamburger Energieforschungsverbund“

Hier finden Sie die gemeinsame Ausarbeitung der Energiebeauftragten der Hamburger Hochschulen – eine Studie im Auftrag des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wissenschaft und Forschung (2012)

Konzept zum „Hamburger Energieforschungsverbund“

vergrößern Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt (Bild: Bina Engel) Der Übergang zu einer nachhaltigen Energieversorgung gehört zu den großen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte. Forschung und Entwicklung sowie die Ausbildung von Fachkräften spielen dabei eine entscheidende Rolle. Die Hochschulen in Hamburg können hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten. Sie verfügen über Expertise zu einer breiten Palette von Themen im Bereich Energie. Um die ehrgeizigen Ziele zu erreichen, muss die Wissenschaft eng mit Verwaltung, Politik und insbesondere auch mit der Wirtschaft zusammenarbeiten. Um die vielfältigen Kompetenzen der Hamburger Hochschulen zu bündeln, sichtbar zu machen, gezielter Fördermittel zu akquirieren und die Zusammenarbeit mit Unternehmen in Forschungsprojekten zu verbessern, ist der Senat mit den Hochschulen übereingekommen, dass diese stärker zusammenarbeiten und hierfür Strukturen schaffen. Hierbei sollten Politik, Verwaltung und Wirtschaft die Hochschulen nach Kräften unterstützen. Dies trägt zusammen mit dem Cluster Erneuerbare Energien der Intention Rechnung, Hamburg zu einem national wie international leistungsfähigen Standort in diesem Bereich zu entwickeln.

Die vorliegende Studie für einen Hamburger Energieforschungsverbund arbeitet hierfür die Grundlagen auf. Sie ist im Auftrag des Senats durch die Hochschulen erstellt worden und stellt die Möglichkeiten und Herausforderungen aus Sicht der Hochschulen dar. Die Studie enthält neben einer umfangreichen Bestandsanalyse der Forschungs- und Lehrpotenziale an den Hamburger Hochschulen Empfehlungen für zukünftige fachliche Schwerpunktsetzungen. Diese können Politik, Verwaltung und Wirtschaft als Diskussionsgrundlage für eine verbesserte Koordinierung und Bündelung der Energieforschung und der Erarbeitung einer gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsstrategie in und für Hamburg dienen.

Dr. Dorothee Stapelfeldt

Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft und Forschung  

Downloads