Labor der Luftfahrt

Labor der Luftfahrt

Es ist als Hochschuleinrichtung weltweit einmalig und beherbergt alle Elemente einer modernen Flugzeugkabine – von ausgestatteten Rumpfsegmenten verschiedener Flugzeugtypen über Prüfstände für Klimatisierung, Lebensmittelkühlung, Wasser und Abwasser bis hin zur Sauerstoffversorgung im Notfall.

Mit 2,4 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde das Labor für Kabine und Kabinensysteme (KKS-Labor) im Rahmen des Spitzenclusterwettbewerbs gefördert. In ihm werden die angehenden Ingenieure der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) ausgebildet, es wird aber auch an neuen Materialien geforscht – für ein umweltfreundlicheres, zuverlässigeres und komfortableres Fliegen.

Das KKS-Labor ist Teil des „Hamburg Centre of Aviation Training“, eines Schulungs- und Laborzentrums, das gemeinsam mit Airbus, Lufthansa Technical Training und der Gewerbeschule für Fertigungs- und Flugzeugtechnik betrieben wird.

www.hcat.hamburg.de