Schiff und Meer an der TUHH

1 / 1

Schiff und Meer an der TUHH

In der Hansestadt Hamburg, am größten Hafen Deutschlands, der nach Rotterdam und Antwerpen auch europaweit vorne liegt, haben sich mehrere große und kleine Werften angesiedelt. Kombiniert mit dem ingenieurswissenschaftlichen Fachwissen der Technischen Universität Hamburg (TUHH) sind dies ideale Voraussetzungen für den TUHH-Forschungsschwerpunkt „Maritime Systeme“: Unter dem Dach „Schiffbau und maritime Systemtechnik” werden Fragen rund um den sicheren Bau und Betrieb von Schiffen, wirtschaftlicheren Produktionsverfahren und effizienteren Systemen an Bord untersucht. Die Forschungsrichtung „Maritime Infrastruktur und Logistik” widmet sich indes der Sicherung von Offshore-Bauwerken und neuen Konzepten zum maritimen Transportwesen.

Der TUHH-Forschungsschwerpunkt „Logistik und Mobilität“ liefert und erforscht die notwendigen Rahmenbedingungen für zukunftsfähige Logistik- und Verkehrssysteme. Dabei stellt die inhaltliche Verknüpfung der traditionell in unterschiedlichen Disziplinen verankerten Themen „Logistik“ und „Mobilität“ in einem gemeinsamen Forschungsschwerpunkt im bundesweiten wie im internationalen Vergleich ein Alleinstellungsmerkmal dar: Die TUHH bietet im Vergleich zu anderen Universitäten und Anbietern logistischer Ausbildungsgänge eine einzigartige Kombination aus betriebswirtschaftlicher und technischer Logistik, Verkehr und Mobilität sowie (Innovations-)Management an. So wird an der TUHH etwa die Erhöhung der Durchlässigkeit logistischer Knoten von Häfen erforscht, die Bedeutung von Energiepreisänderungen und Ressourcenverknappung für Logistik- und Verkehrssysteme analysiert oder alternative Transportsysteme für umschlagintensive Güter entwickelt.

Am TUHH-Forschungsschwerpunkt „Klimaschonende Energie- und Umwelttechnik” wiederum arbeiten Experten an Energieversorgungskonzepten, die besonders klima- und ressourcenschonend sind – und trotzdem einen sicheren Betrieb gewährleisten. Aufgrund der Nähe zur Schiffstechnik liegt auch hier ein traditioneller Fokus der TUHH auf der Erforschung von komplexen Systemen. Die Kompetenz, die Hamburg als Hauptstadt der Verkehrslogistik hat, nützt auch bei der Entwicklung energiesparender und umweltfreundlicher Transportprozesse.

Die Arbeit innerhalb der zahlreichen unterschiedlichen Projekte in den einzelnen Forschungsschwerpunkten fußt dabei stets auf drei Säulen: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erforschen die Grundlagen, arbeiten die neuesten Standards der Wissenschaft und Technik für die Industrie auf und stehen der öffentlichen Hand beratend zur Seite – um die Zukunft der maritimen Wirtschaft in Hamburg und Europa langfristig sichern.

Weitere Informationen unter www.tuhh.de

Pressekontakt
Jasmine Ait-Djoudi    
Pressesprecherin     
Technische Universität Hamburg (TUHH)    
Am Schwarzenberg-Campus 1    
21073 Hamburg    
Tel + 49 40 428 78 3458
Fax + 49 40 428 78 2366    
Mobil: 0172  7 814 254    
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
www.tuhh.de