Brigitte Röder - Professorin für Biologische Psychologie und Neuropsychologie

Brigitte Röder

Es sind die „sehr, sehr guten Forschungsmöglichkeiten und das ausgezeichnete Forschungsumfeld“, die sie an Hamburg binden. Gegenstand der Neugier der vielfach ausgezeichneten Leibniz-Preisträgerin 2014 ist das Gehirn, dessen altersabhängige Veränderbarkeit sie gemeinsam mit ihrem Team untersucht. „Mich fesselt, wie die komplexen Verbindungsmuster im Gehirn im Zusammenspiel mit der Erleben führen.“ Auch wenn das menschliche Gehirn sich über die gesamte Lebensspanne verändern kann und Menschen dadurch ein ganzes Leben lang lernen, können bestimmte Fähigkeiten vollständig nur in der frühen Entwicklung erworben werden, in den sogenannten sensiblen Phasen. Diese Erkenntnis ist für bildungspolitische Entscheidungen von hoher Bedeutung.

psy.uni-hamburg.de