Zentrum für Disability Studies (ZeDiS)

Unter dem Motto „Bildung und Chancengleichheit für alle: Für einen barrierefreien Zugang zu den Hochschulen!“ bietet das Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) an der Universität Hamburg für alle Interessierten barrierefreie Lehrveranstaltungen zu Themen der Disability Studies an. Die Teilnahme an mehreren Lehrveranstaltungen kann mit einem Zertifikat als Zusatzqualifikation bescheinigt werden. Zentrales Ziel des ZeDiS ist die Entwicklung eines inklusiven Studiengangs „Disability Studies“.

Zentrum für Disability Studies (ZeDiS)

Zedis LogoDisability Studies sind in den 1980er Jahren aus der internationalen politischen Behindertenbewegung hervorgegangen. Sie sehen Behinderung als Folge gesellschaftlich verursachter Umstände und hinterfragen Sichtweisen und Praktiken, die dazu führen, dass Menschen an einer gleichberechtigten und gleichwertigen gesellschaftlichen Teilhabe gehindert werden. In mehreren Ländern bereits als universitäre Fachrichtung etabliert, sind Disability Studies im deutschsprachigen Raum noch ein sehr junges, weitgehend unbekanntes Forschungsgebiet. 

Vor diesem Hintergrund entstand im Dezember 2005 unter der Leitung von Professor Dr. Gerlinde Renzelberg das ZeDiS an der Universität Hamburg als ein vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördertes Projekt. Fast alle ProjektmitarbeiterInnen sind selbst von Behinderung betroffen. 

Seit 2005 konnte das Lehrangebot des ZeDiS in Zusammenarbeit mit verschiedenen KooperationspartnerInnen beständig ausgebaut werden. Neben Seminaren zählt hierzu auch eine fortlaufend stattfindende Ringvorlesung „Behinderung ohne Behinderte!? Perspektiven der Disability Studies“ mit zumeist selbstbetroffenen ReferentInnen aus ganz Deutschland.  

Sämtliche Veranstaltungen des ZeDiS werden barrierefrei ausgerichtet und stehen allen Interessierten, Studierenden wie nicht Studierenden, offen. Neben weiteren Informationen sowie Veranstaltungshinweisen und -dokumentationen stehen auch die Vorträge der ReferentInnen aus den Ringveranstaltungen auf der Website des ZeDiS zum Herunterladen in screenreadertauglicher Form zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, für die erfolgreiche Teilnahme an vier Lehrveranstaltungen des ZeDiS ein Zertifikat zu erwerben. 

Ein zentrales Ziel des ZeDiS ist die Entwicklung eines Studiengangs „Disability Studies“, der dem Konzept des „Universal Designs“ resp. dem Prinzip der Barrierefreiheit folgt und allen interessierten Menschen – unabhängig vom Bildungsstatus, vom Alter, von der sozialen Herkunft, vom Vorhandensein einer Behinderung etc. – zugänglich sein soll. 

Der geplante Studiengang soll u. a. eine Qualifikationsgrundlage für Gutachter-/Beratungsstellen zu Fragen der Barrierefreiheit und des Universal Designs vermitteln und die beruflichen Beschäftigungsmöglichkeiten für von Behinderung betroffene Menschen in qualifizierten Tätigkeitbereichen erhöhen.  

Ein wirklich barrierefreier, inklusiver Studiengang könnte mit gutem Beispiel vorangehen bzw. als Beispiel für best practice auch auf andere Fachbereiche ausstrahlen und auf diese Weise dazu beitragen, Hochschulen insgesamt für von Behinderung betroffene Studieninteressierte zugänglicher zu machen. 

Das ZeDiS ist Träger des EQUAL-Integrationspreises „Wissenschaft ohne Barrieren“ (2007) sowie des Senator-Neumann-Preises der Freien und Hansestadt Hamburg für besondere Verdienste um die Integration von Menschen mit Behinderung (2008). 

Website des ZeDiS: www.zedis.uni-hamburg.de