Prof. Dr. Antje Boetius vom Wissen über die Tiefseeökosysteme

Prof. Dr. Antje Boetius vom Wissen über die Tiefseeökosysteme

„Auf der METEOR habe ich als Studentin 1989 meine erste Tiefsee-Forschungsreise erlebt. Zuerst war ich seekrank, als wir vor Island sofort in einen Sturm gesegelt sind. Dann bin ich süchtig geworden nach dieser Erfahrung von Wind, Wellen und Horizont und nach der besonderen Stimmung von Expeditionen. Seeleute voller Geschichten, Wissenschaftler, Studenten vieler Nationen, die für ein gemeinsames Ziel zusammenarbeiten. Das faszinierende Leben der Tiefsee, von dem wir noch so wenig wissen – all das habe ich damals kennen und lieben gelernt.

Und ich lernte: Alles was an der Oberfläche treibt, sinkt irgendwann ab. So ist die dunkle, kalte, ferne Tiefsee direkt mit den Kreisläufen und Veränderungen an der Oberfläche verbunden. Ich war erstaunt, wie wenig wir über die Tiefseeökosysteme wissen und dass sich kaum ein Land die notwendige Zeitreihenforschung im Meer leistet.

Die METEOR hat geholfen, den Nordatlantik, das Mittelmeer und viele andere Regionen besser zu verstehen. Sie hat unverzichtbare Erkenntnisse geliefert – für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Meer sowie für den Schutz der unbekannten Ökosysteme und der Lebensvielfalt im Ozean.

Persönlich habe ich an Bord viele Lebensfreundschaften geschlossen, die bis heute halten und mich stets daran erinnern, wie wichtig es ist, durch Forschungsschiffe die Begeisterung für den Ozean und das Leben auf der Erde zu vermitteln.“

Prof. Dr. Antje Boetius

Tiefseeforscherin am Alfred-Wegener-Institut, Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie, MARUM – Universität Bremen