Cen­trum für Na­tur­kun­de ver­an­stal­tet Foto- und Mal­wett­be­werb zu Wild­bie­nen

Der Som­mer 2016 steht im Cen­trum für Na­tur­kun­de (CeNak) der Uni­ver­si­tät Ham­burg ganz im Zei­chen der Wild­bie­nen. Um auf ihre Be­deu­tung für die hei­mi­schen Öko­sys­te­me auf­merk­sam zu ma­chen und für ihren Schutz zu wer­ben, ver­an­stal­tet das CeNaK einen Foto- und Mal­wett­be­werb. Als Haupt­preis be­steht die be­son­de­re Ge­le­gen­heit, sich wis­sen­schaft­lich zu ver­ewi­gen.

Cen­trum für Na­tur­kun­de ver­an­stal­tet Foto- und Mal­wett­be­werb zu Wild­bie­nen

Die Be­deu­tung von Bie­nen für un­se­re Um­welt ist kaum zu über­schät­zen, denn ein Groß­teil aller Pflan­zen ist für die Bil­dung sei­ner Früch­te auf die Be­stäu­bung durch die In­sek­ten an­ge­wie­sen. Al­ler­dings ist dabei nicht nur die Ho­nig­bie­ne (Apis mel­life­ra) im Ein­satz, son­dern deutsch­land­weit mehr als 500 wei­te­re Bie­nen­ar­ten, zu denen zum Bei­spiel auch die Hum­meln zäh­len. Fast die Hälf­te die­ser Arten steht auf der Roten Liste und ist vom Aus­ster­ben be­droht, etwa durch die Zer­stö­rung ihres Le­bens­raums durch Men­schen und den Ein­satz che­mi­scher Pflan­zen­schutz­mit­tel.

1. Preis: Einer neuen Art den Namen geben

Um auf diese Ge­fähr­dung auf­merk­sam zu ma­chen und für den Schutz der klei­nen Be­stäu­bungs­hel­fer zu wer­ben, ruft das Cen­trum für Na­tur­kun­de (CeNak) der Uni­ver­si­tät Ham­burg im Rah­men der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Ham­burgs Wild­bie­nen“, die zu­sam­men mit der Deut­schen Wild­tier Stif­tung aus­ge­rich­tet wird, zu einem Foto- und Mal­wett­be­werb auf.

Mit­ma­chen und Bie­nen fo­to­gra­fie­ren

Wer im ei­ge­nen Gar­ten, beim Spa­zie­ren­ge­hen oder auf dem Bal­kon eine Wild­bie­ne sieht, das Tier fo­to­gra­fiert und das Bild ein­sen­det, ist au­to­ma­tisch in der Aus­wahl für den Haupt­preis. Die­ser wird am 4. Sep­tem­ber 2016 im Rah­men des Wild­bie­nen­tags im CeNak von den Be­su­che­rin­nen und Be­su­chern ver­ge­ben.

Der Preis ist etwas ganz Be­son­de­res: Die Ge­win­ne­rin oder der Ge­win­ner darf – in enger Zu­sam­men­ar­beit mit Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern am CeNak – einer neu zu be­schrei­ben­den Tier­art den wis­sen­schaft­li­chen Namen geben.

Ham­bur­ger Bie­nen­at­las

Auf­nah­me­ort und -​da­tum der Fotos wer­den in eine Ham­burg-​Kar­te ein­ge­tra­gen; das Bild wird dort ver­linkt. So wird die Ver­brei­tung der Wild­bie­nen in Ham­burg er­fasst, was wie­der­um dem Na­tur­schutz dient. Die Er­geb­nis­se wer­den am Wild­bie­nen­tag vor­ge­stellt und auf der Home­page des CeNak zu­gäng­lich ge­macht.

Mal­wett­be­werb für die Klei­nen

Zudem gibt es für junge Ham­bur­ge­rin­nen und Ham­bur­ger noch einen ei­ge­nen Wett­be­werb: Kin­der kön­nen selbst ge­mal­te Bil­der von Bie­nen ein­sen­den. Das Ge­win­ner­bild die­ses Wett­be­werbs wird eben­falls am Wild­bie­nen­tag von den Be­su­che­rin­nen und Be­su­chern ge­wählt. Der erste Preis ist eine pri­va­te Füh­rung im Zoo­lo­gi­schen Mu­se­um, zu der die Preis­trä­ge­rin oder der Preis­trä­ger fünf Freun­de mit­neh­men darf.

Das Foto mit der An­ga­be, wann und wo das Bild auf­ge­nom­men wurde, sowie die ein­ge­scann­ten Bil­der mit Namen und Alter der Künst­le­rin bzw. des Künst­lers sol­len ge­sen­det wer­den an:

wild­bie­ne.cenak@uni-​ham­burg.de

Ein­sen­de­schluss ist der 20.08.2016.