Crystal Cabin Award: Let your ideas take off!

Der Crystal Cabin Award ist weltweit der einzige Innovationspreis für neuartige Konzepte und Produkte im Bereich Flugzeugkabinenausstattung. Er wurde 2007 erstmals im Rahmen der Aircraft Interiors Expo in Hamburg vergeben. Die internationale Leitmesse für Kabinenprodukte findet seit 2002 jedes Jahr im Frühjahr an Alster und Elbe statt.

1 / 1

Crystal Cabin Award: Let your ideas take off!

Initiiert wurde der Crystal Cabin Award vom Cluster Hamburg Aviation. Der Crystal Cabin Award e.V. ist für die Organisation des Preises zuständig. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Reisekomfort für Passagiere immer weiter zu verbessern und die Entwicklung neuer ökonomischer und ökologischer Lösungen zu fördern.

Prämiert werden innovative Ideen aus acht verschiedenen Bereichen der Kabineninnenausstattung: Kabinenkonzepte; Kabinensysteme; Elektronische Systeme; Grünere Kabine, Gesundheit, Sicherheit und Umwelt; Materialien & Komponenten; Passagierkomfort- Hardware; Universität und Visionäre Konzepte.

Die drei Teilnehmer jeder Kategorie, mit der höchsten Bewertung, werden zur Finalrunde des Wettbewerbs nach Hamburg eingeladen, um ihre Produkte vor Ort in einer letzten Bewertungsrunde zu präsentieren. Die offizielle Siegerehrung und Übergabe der insgesamt acht Trophäen findet bei einem feierlichen Dinner statt. Neben aktuellen Beiträgen in Tagespresse, Funk und Fernsehen berichten auch internationale Fachmagazine und soziale Netzwerke über die Preisträger.

Mit dem Crystal Cabin Award möchte Hamburg Aviation das Bewusstsein der Luftfahrtindustrie für die Kabinenausstattung als Innovationsforum stärken. Der Preis bietet den Unternehmen eine Bühne zur Präsentation von Ideen und Konzepten, wie es sie bisher in der Branche nicht gegeben hat. Ein Oscar der Flugzeuginnenausstattung. Viele kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Global Player wie Airbus, Boeing, Bombardier und Lufthansa Technik engagieren sich bereits intensiv beim Crystal Cabin Award. Die Liste der bisherigen Wettbewerbsteilnehmer liest sich wie das „Who is Who“ der Luftfahrtindustrie und zeigt, dass sich der Innovationspreis für Flugzeugkabinen inzwischen international etabliert hat. Die Trophäen gelten in der Branche inzwischen als Gütesiegel und Marketinginstrument.

Die Veranstaltung ist aber nicht nur für die teilnehmenden Unternehmen ein Aushängeschild, sondern auch für die Stadt Hamburg und ihr renommiertes Luftfahrtcluster. Die Kernkompetenz Kabine der Metropolregion Hamburg wird durch den Crystal Cabin Award zusätzlich gestärkt. Die Verleihung des Crystal Cabin Awards demonstriert das Selbstbewusstsein einer gewachsenen Industrie und der ganzen Region.

78 innovative Produkte und Konzepte aus 18 Ländern haben es in die Crystal Cabin Award Shortlist 2015 geschafft.

Die Sieger des Crystal Cabin Award 2015

Sieger in der Kategorie „Grüne Kabine, Gesundheit, Sicherheit & Umwelt“ ist B/E Aerospace. Der US-amerikanische Hersteller entwickelte das Konzept „Solar Eclipse“: In der Sonnenblende des Fensters wird ein dünner Solarzellenfilm eingebaut, über den Passagiere während des Fluges elektronische Geräte aufladen können. Das System befindet sich noch in der Entwicklung, der Hersteller strebt jedoch die baldige Serienzulassung an.

In der Kategorie „Design & visionäre Konzepte“ überzeugte der brasilianische Hersteller Embraer mit der Kabine seiner Regionaljet-Generation E2, die sich durch Wartungsfreundlichkeit und ihr innovatives Design auszeichnet. Die Raumnutzung ist besonders durchdacht: Beispielsweise sorgen spezielle Handgepäck-Behälter und ein versetztes Sitzkonzept für mehr Platz im Flugzeug.

Über Preis in der Kategorie „Material & Komponenten“ durfte sich SABIC Innovative Plastics freuen. Die „LEXAN XHR2000“-Folie besitzt die momentan höchstmögliche Lichtdurchlässigkeit von 80 Prozent. Die Anwendungsgebiete reichen von Fenstern bis hin zu Flächenelementen innerhalb der Kabine und bieten vor allem Innendesignern völlig neue Möglichkeiten der Raumgestaltung.

SII Deutschland setzte sich in der Kategorie „Komfort-Komponenten“ durch. Der „SANTO Seat“ (Special Accommodation Needs for Toddlers and Overweight Passengers) hat Vorteile sowohl für Passagiere als auch Airlines: Der sonst verschenkte Platz am hinten zulaufenden Rumpf wird durch einen Spezialsitz mit anderthalbfacher Breite gefüllt. Er eignet sich zum Beispiel für übergewichtige Passagiere oder für Fluggäste mit kleinen Kindern. Diesen Personengruppen garantiert der Sitz eine höhere Sicherheit als die Standardsitze.

In der Kategorie „Komfort Systeme“ ging der Crystal Cabin Award an ViaSat. Das US- Unternehmen bietet mit seiner satellitengestützten „Exede In The Air“-Lösung eine Internetverbindung mit 12 Mbps pro Sitzplatz. So können die Passagiere auch über den Wolken problemlos Filme streamen oder online einkaufen.

Im direkten A380-First-Class-Duell in der Kategorie „Premium- & VIP-Produkte“ hatte Etihad Airways mit dem „A380 Upper Deck“ die Nase vorn. Als weltweit erste Airline baute Etihad ein Drei-Zimmer-Apartment in ein kommerzielles Flugzeug ein, die „Residence by Etihad“. Dahinter befindet sich der First-Class-Bereich mit neun Abteilungen und 70 Business Class Sitzen.

In der Kategorie „Universität“ freute sich Marc Spille von der HAW Hamburg über die Trophäe. Der Luftfahrt-Student, der 2014 bereits den Hamburg Aviation Nachwuchspreis gewann, entwickelte in Kooperation mit Airbus einen mobilen Müllcontainer, der die Vakuumtechnik der Bordtoilette nutzt, um Müllsäcke in Sekundenschnelle in ein platzsparendes Format zusammenzuziehen.

Für den Crystal Cabin Award 2016 nominiert

Jury-Mitglieder

Walé Adepoju (Executive Vice President & Chief Commercial Officer at Global Eagle Entertainment), Vern Alg (Independent Consultant in Aircraft Interiors), Peter Bishop (Managing Director Bishop GmbH), Kent Craver (Regional Director Passenger Revenue Analysis – Sales & Marketing, Boeing Commercial Airplanes), Tony Dixon (Editor, Airliner World Magazine), Dr. Holger Friehmelt (Managing Director, AAT Composites (Pty) Ltd.), Adam Gavine (Editor, Aircraft Interiors International Magazine), Prof. Werner Granzeier (CEO, IDS Hamburg), Peter Hardie (Aviation Consultant), Syed Masroor Hasan (Vice President Technical Aircraft Program, Qatar Airways), Dr. Dierk Hickmann (CEO, Engineering Office Dierk Hickmann), Sean Johnson (Director of Completions product development for the Global 7000&8000, Bombardier Aerospace), Michael Kaye (Technical Director, Germanwings), Rachel Khong (Cathay Pacific Airways), Patrick Lutz (Managing Director, Aviation Quality Services), Fernando Ponzo de Siqueira (Senior Manager Interiors Engineering, Embraer), Melissa Raudebaugh (General Manager, Marketing – Aircraft Experience, Delta Air Lines), Dr. Joachim Schneider (Vice President Product Management, Lufthansa German Airlines), Rolf Dieter Sellge (Aviation Consultant), Martin Sperber (Global Business Field Manager Aviation, TÜV Rheinland, Technical Surveillance Association), Russ Summers (Senior Manager Aircraft Acquisitions and Retirements, Alaska Airlines), Paul Sweeney (Program Manager Aircraft Design & Projects, Qantas Airways), Prof. Dr. Peter Vink (Professor Industrial Design Engineering, Delft University of Technology) und Ingo Wuggetzer (Vice President Cabin Marketing, Airbus Operations GmbH);
Vorsitzende der Jury: Melissa Raudebaugh

Die Trophäen: Internationales Gütesiegel

Fachhochschule Hannover, Esther Gläsker: „Das durchweg äußerst positive Feedback hatte einen sehr motivierenden Einfluss auf mich und ließ mich weiterhin an das enorme Innovationspotential meiner Idee glauben. Diese Form der Unterstützung ist gerade für junge Studierende sehr wichtig, um sich in dieser spezifischen Branche zu bewegen und Ideen durchzusetzen.“ Esther Gläsker hat mit dem Sitzkonzept Com.pax, ein mobiler Flugzeugsitz, 2010 den Universitäts-Award gewonnen.

Norduyn, Patrick Philipps (Leiter der Geschäftsentwicklung, Foto links): „Der Gewinn beim Crystal Cabin Award hat unserem Unternehmen von heute auf morgen zu einer enormen Steigerung des Bekanntheitsgrades verholfen. Der Award hat die Qualität unserer leichtgewichtigen Trolleys bestätigt und uns den Weg zu weltweit führenden Airlines geebnet. Verschiedene Kooperationsmöglichkeiten sind nun im Aufbau.“ Das kanadische Unternehmen Norduyn wurde im Jahr 2010 für den „Innovative Lightweight Trolley“ in der Kategorie Umwelt, Gesundheit und Sicherheit ausgezeichnet.

Recaro Aircraft Seating, Axel Kahsnitz (Vorsitzender der Geschäftsführung): „2011 hatten wir bei der Verleihung der Crystal Cabin Awards allen Grund zum Feiern: Unser Sitz Basic Line 3520 sowie unsere Air New Zealand Skycouch hatten sich in den beiden Kategorien ,Industrial Design/Interior Concept‘ und ,Passenger Comfort‘ an die Spitze gesetzt. Dass wir gleich zwei Preise mit nach Hause nehmen durften, ist eine herausragende Bestätigung unserer Philosophie und Produktstrategie. Qualität, Design, Komfort, gepaart mit Leichtbau – das zahlt sich aus! Es freut uns umso mehr, als wir damit unseren Doppelerfolg aus dem Jahr 2009 wiederholen konnten!“

Thales, Brett Bleacher (Director of Innovations and R&D): „Der Crystal Cabin Award ist eine großartige Möglichkeit, seine Idee zu präsentieren, sich gegenseitig herauszufordern und innovative Konzepte zu teilen. Wir erfreuen uns am Wettbewerb. Durch den Gewinn im Jahr 2013 konnte die Navigation weiteres Interesse wecken. Die Zeit wird nun das wahre Marktpotenzial zeigen.“ Thales gewann im Jahr 2013 den Crystal Cabin Award für die spezielle Navigation eines Inflight-Entertainment-Systems: Eye Tracking and Gesture Control. Bereits im Jahr 2011 konnte das Unternehmen mit „Touch Passenger Media Unit“ den Sonderpreis der Jury in Empfang nehmen.

MERU, Graham Race (Design Engineer): „Die CCA-Auszeichnung hat uns buchstäblich Türen geöffnet, um mit mehr Kunden in Kontakt zu treten. Der Gewinn gibt dem MERU TravelChair Glaubwürdigkeit in der Luftfahrtbranche, bringt Vertrauen in das Produkt und in seine Umsetzung.“ Mit ihrem flexiblen Sitz für schwerbehinderte Kinder „MERU Travelchair“ gewann MERU 2013 in der Kategorie „Komfort & Komponenten“ den Crystal Cabin Award.

HAW Hamburg, Bengt Brötzmann und René Waldheuer (Studenten): „Der Crystal Cabin Award ist die ideale Plattform für eigene Konzepte und Ideen, um in dieser hochtechnologischen Branche Aufmerksamkeit zu erlangen. Durch diese Auszeichnung haben sich völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten für uns eröffnet. Zusätzlich wurde der Glaube an unsere Ideen bekräftigt.“ Die Teilnahme am Wettbewerb lohnt sich auch für Studierende: Die beiden Studenten haben in diesem Jahr mit ihrem „Big Lavatory Concept“ – ein Waschraum, der durch die diagonale Positionierung der Toilette mehr Platz bietet - in der Kategorie „Universität“ gewonnen und durften neben der Trophäe ein Preisgeld in Empfang nehmen.

ALMADESIGN, José Rui Marcelino und André Castro: „Die Auszeichnung brachte allen Projektpartnern weltweite Anerkennung. Die Partner wurden fortan als Unternehmen wahrgenommen, die in der Lage sind, die künftigen Herausforderungen des Designs einer Flugzeugkabine zu bewältigen. LIFE war in allen führenden Flugzeug-Design-Magazinen veröffentlicht und galt als Öko-Innovation bei einer Business Case Studie für ein OECD-Projekt zu Green Growth & Eco-Innovation. Als Ergebnis haben die Projektpartner ihre Position in der globalen Liste der Lieferanten verbessert und wurden häufiger engagiert. Die hochkarätige Jury des Awards hat uns zudem als eine der führenden portugiesischen Design-Beratungen in der Luftfahrt bestätigt und uns motiviert, neue Produkte und innovative Lösungen für die Industrie zu entwickeln. Deshalb sind wir nun aktiv mit mehreren neuen Herausforderungen beschäftigt, angefangen von der Kabine und Modernisierungsprojekten bis hin zu visionären Konzepten für zukünftige Flugzeug-Konfigurationen.“

Lufthansa Technik, Christian Lierow (Head of Product, GuideU): „Den Crystal Cabin Award zu gewinnen war der schönste und aufregendste Moment meiner Karriere. Für mich bedeutet der CCA die Anerkennung der Menschen, die in ein Produkt involviert sind und stolz darauf sind, etwas geschaffen zu haben, das ausgezeichnet wurde. Es ist allein schon fantastisch, die nächste Runde zu erreichen – ein Finalist zu sein. Der CCA motiviert Erfinder und Studenten, ihre Innovationen der Öffentlichkeit zu präsentieren.“ Der Weltmarktführer für Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen gewann 2008 mit der RFID-Technologie (radio frequency identification) in der Kategorie „Material und technische Komponenten“. Ein Jahr später war die AG mit ihrem Produkt „nice view“ in der Kategorie „Unterhaltung und Kommunikation“ erfolgreich. 2011 gewann mit „GuideU“ das Fluchtwegmarkierungssystem der Lufthansa Technik den internationalen Award.

Paperclip Design Limited, James S.H. Lee (Geschäftsführer): „Durch den Crystal Cabin Award habe ich große Aufmerksamkeit bekommen. Er gab den Anstoß für meine Karriere im Aircraft Interior Design.“ Schon im Jahr 2009 gewann James Lee mit seinem Produkt „Paperclip armrest“ den Sonderpreis der Jury. 2014 holte er mit „Caterpillar – Convertible Seating for Long Haul Flights“ in der Kategorie „Premium Class & VIP“ den begehrten Award.