Prof. Dr. Andreas K. Engel – Die Interaktion der Sinnessysteme

Prof. Dr. Andreas K. Engel – Die Interaktion der Sinnessysteme

Die Integration von Signalen aus verschiedenen Sinnessystemen ist eine sehr komplexe Aufgabe, die unser Gehirn täglich in fast spielerischer Weise bewältigt. Trotz intensiver Forschungen auf diesem Gebiet ist bislang weitgehend ungeklärt, aufgrund welcher Mechanismen diese multisensorische Integration erfolgt. Prof. Dr. Andreas K. Engel, Direktor des Instituts für Neurophysiologie und Pathophysiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) verfolgt in dem Projekt, das er zusammen mit Prof. Dr. Peter König von der Universität Osnabrück eingeworben hat, einen neuen Ansatz zur Erklärung dieses Phänomens. Die beiden Forscher gehen davon aus, dass die Interaktion zwischen verschiedenen Sinnessystemen im Gehirn dadurch erfolgt, dass die beteiligten Nervenzellen ihre Aktivität synchronisieren, also in einen Gleichtakt bringen. Diese dynamische Kopplung könnte, so ihre Hypothese, die Grundlage für die Einheit unserer Wahrnehmungseindrücke bilden. Das von der EU mit fast 3,5 Millionen Euro geförderte interdisziplinäre Projekt vereint psychologische Forschungsansätze mit Neurobildgebung und computergestützter Modellbildung. Über die Grundlagenforschung im Bereich der kognitiven Neurowissenschaften hinaus schlägt das Projekt die Brücke zu anwendungsbezogenen Fragestellungen. Die beiden Forscher untersuchen Störungen der multisensorischen Wahrnehmung bei Patienten und testen mögliche Strategien zur Verbesserung von Wahrnehmungsleistungen.

Prof. Dr. Andreas K. Engel ist 1961 in Villingen geboren und studierte Medizin an der Universität des Saarlandes in Homburg sowie an der Technischen Universität München. Danach studierte er Philosophie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Prof. Engel war als Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft in der Abteilung Neurophysiologie am Max-Planck-Institut für Hirnforschung tätig. 2002 wurde Prof. Engel Direktor des Instituts für Neurophysiologie und Pathophysiologie des UKE. Gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Gerloff leitet er seit 2011 den durch die DFG geförderten Sonderforschungsbereichs 936 „Multi-Site Communication in the Brain“. Prof. Engel wurde bekannt durch seine Arbeiten zum Bindungsproblem und zur Dynamik neuronaler Netzwerke. Er ist verheiratet und hat ein Kind.