ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH – Forschung und Entwicklung unter einem Dach

Das ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung bildet die Forschungs- und Technologieplattform der Akteure des drittgrößten Standortes der zivilen Luftfahrtindustrie weltweit. Zu den Gesellschaftern der ZAL GmbH zählen die Freie und Hansestadt Hamburg, Airbus Operations GmbH, Lufthansa Technik AG, DLR e.V. sowie zahlreiche weitere Partner des Luftfahrtclusters Hamburg Aviation.

ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH – Forschung und Entwicklung unter einem Dach

Logo ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH

Dem Leitgedanken der Integration und Industrialisierung von Luftfahrttechnologien folgend, vernetzt das ZAL Industrie und Wissenschaft, fördert aktiv eine anwendungsnahe Think-Tank- Kultur und stellt Forschungs- und Testinfrastrukturen zur Verfügung. Somit leistet das ZAL einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau einer neuen Form der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit: dem „Forschen und Entwickeln unter einem Dach“. Dabei steht das ZAL nicht in Konkurrenz zu seinen Partnern, sondern fungiert als Plattform und integriert deren Fähigkeiten. Ergänzend dazu werden notwendige Kompetenzen im ZAL schrittweise ausgebaut. In der Kombination aller Fähigkeiten lassen sich gemeinsam Forschungsprojekte initiieren und neue Technologien in innovative Produkte überführen.

Das ZAL TechCenter in Hamburg- Finkenwerder ist seit Anfang 2016 das
„gebäudetechnische“ gemeinsame Dach der anwendungsorientierten Forschung und Technologieentwicklung des Luftfahrtstandortes Hamburg. Knapp 600 Ingenieure und Wissenschaftler forschen hier gemeinsam auf fast 25.000 Quadratmetern in sechs Zukunftsthemen: „Fuel Cell Lab“, „Cabin Innovation & Technology“, „Air & Power Systems“, „Aerospace Production & Fuselage Engineering“, „Testing & Safety“ sowie „General Processes & Support Topics“. Zum Zeitpunkt des Richtfests im November 2014 waren bereits 80 Prozent der Forschungsfläche vermietet.

Das integrierte und gleichzeitig weitgehend eigenständige Themenfeld „Fuel Cell Lab“ (FCL) stellt eine Besonderheit im ZAL dar. Auf Basis der speziellen Testinfrastrukturen bietet das ZAL hier sowohl luftfahrtbezogenen als auch branchenübergreifenden Akteuren Möglichkeiten zur angewandten Wasserstoff- und Brennstoffzellenforschung.

Roland Gerhards, Geschäftsführer der ZAL GmbH: „Diese neue Form von wissenschaftlich- technischer Zusammenarbeit nutzt die kurzen Wege, den schnellen Austausch und kann so die Integration und Validation von Luftfahrttechnologien optimal fördern. Hamburg als drittgrößter Luftfahrtstandort nach Seattle und Toulouse, kann dadurch seine Bedeutung sichern und ausbauen. Wir bauen Know-how auf, versammeln Spezialisten und holen Großindustrie wie auch Klein- und Mittelständler nach Hamburg. Das ZAL tritt dabei als Dienstleister auf, fügt Forschungsanliegen zusammen und formuliert gemeinsame Forschungsanträge.“

Kontakt

Lukas Kirchner
E-Mail: lukas.kirchner@zal.aero
Telefon: +49 (0)40 248 595 131

Miriam Wagner
E-Mail: miriam.wagner@zal.aero 
Telefon.: +49 (0) 40 24 85 95 107

www.hamburg-aviation.com

www.zal.aero